Das Leben des Vereins

1.1.2016 - Das Wort des Präsidenten

Dans le monde actuel il y a beaucoup d'horreurs et d'injustices, c'est pourquoi il s'agit de se tenir debout, tête droite, et voir comment agir ou réagir en fonction de la tournure que prennent les événements. C'est ainsi que l'année nouvelle arrive avec tranquillité, misant sur la justice, l'intelligence, le courage, la sérénité et la juste mesure des choses. Grand merci à tous pour votre agréable collaboration, votre participation et votre soutien, tout comme la confiance que vous nous accordez. Confiance envers l'équipe du Comité, envers ceux qui se dévouent sans compter les dimanches et jours de fêtes au chalet du Wintersberg, envers ceux qui entretiennent le siège, envers les guides de toutes sorties, envers les organisateurs de séjours et envers ceux qui se démènent afin que nul ne perde son chemin sur nos sentiers des Vosges du Nord. Sans la diversité de votre engagement, votre soutien désintéressé, notre club ne pourrait réaliser ses objectifs fondamentaux : Randonner, protéger notre nature et notre patrimoine, héritage légué par ceux qui nous ont précédés. Le bulletin 2016 donne un bel aperçu de tout ce qu'il est loisible de découvrir dans notre région. Sans vous, chers bénévoles, nous ne pourrions pas réaliser notre ambitieuse et exigeante mission. Mais vous qui lisez ces lignes et profitez des activités du club, si vous n'avez jamais levé le petit doigt pour vous engager, qu'attendez-vous pour nous rejoindre ?
Que 2016 vous apporte joies et satisfactions au sein de notre club.
Jean Simon

24.10.2015 - Ein sehr freundliches Wiedersehen

Die meisten Teilnehmer an den zwei Aufenthalte 2015 in Ungarn organisiert von dem Vogesenverein Niederbronn-Reichshoffen findet letzten Samstag statt in einen Restaurant der Stadt in Gegenwart den beiden Busfahrer.
Vor allem, war es eine Freude sich wieder zu treffen, manchmal nach einem oder zwei Jahre abhängig von dem gewählten Aufenthalt.
Es war auch eine Tausch von Erinnerungen, Erfahrungen mit Uros und sein Vater Stefan, Anekdoten, Fotos zu teilen.
Ansicht von zwei CDs, die erste ausgeheckt von Fabrice (90 min.), die zweite von Francine (20 min). Die Highlights sind genannt worden: der Besuch von Budapest der Perle der Donau, die Passage im Weinberg von Lendava in der Nähe von Slowenien, die mittelalterliche Mahlzeit in Sümeg, die Entdeckung der buddhistische Stupa nahe dem Vulkan Tatika, Plattensee Tihany auf seine wunderbare Hügel, etc.
Jacky und Jean präsentierten das Programm der beiden Aufenthalte  am Lago Maggiore, die stattfinden werden von 23 bis 30 Mai und 12 bis 19. September 2016. Ein Programm sehr abwechslungsreich mit harten oder leichteren Spaziergänge in der wunderschönen Umgebung zwischen Lago Maggiore, Ortasee, Macugnaga und Monte Rosa.
Liebhaber-Touren werden mit Verbania, Stresa Borromäischen Inseln, der Insel San Giulio und Sacro Monte mit seinem kleinen Panoramazug, sich verwöhnen lassen. usw.
Informationen : Jean
 +33 388 096 041 jean-p.simon11@wanadoo.fr, oder mit Jacky  +33 388 904 621 ​​ jacky@feig.fr

9.2015 - Ein neue Wanderführer für den Vogesenverein Niederbronn/Reichshoffen




















Der Präsident, Jean SIMON

8.2015 - Reintegration des Wanderführer A. Marmillot in den Vogesenverein Niederbronn/Reichshoffen






















​Der Präsident, Jean Simon


6.2015 - "WALDFEST 2015"

Sonntag, Juni 21 findet das traditionelle Waldfest statt auf dem Wintersberg die der Ortsgruppe jedes Jahr organisiert.
Trotz des gemischten Wetters war das Ergebnis mehr als zufriedenstellend. Es ist durch einen unsicheren Wetter das Zahl nehmenden Freunde, Wanderer und Unterstützer zum Col der Liese, leihen die vorgeschlagenen Schaltungen oder alles nur um Freundschaften mit verschiedenen Hintergründen und wer regelmäßig eine oder die andere Aktivitäten des Vereins teilnehmen.

6.2015 - Rund um die Vulkane in Ungarn mit Jean Simon

Vulkane in Ungarn? Noch nie gehört... Viele Menschen blieben skeptisch und doch gibt es 38 in der Nähe von Plattensee.
​Es ist in dieser Region, wo der CV Niederbronn/Reichshoffen einen Aufenthalt, Entdeckung und Wanderung von 9 bis 13 Juni organisierte.
Was auffällt, starten in Ungarn, es ist die Entfaltung der Dörfer, ihre Eitelkeit, ihre Sauberkeit: keine Flaschen, keine fetthaltigen Papiere, Abfall, liegend am Straßenrand oder auf den Parkplätzen! Ein angenehmes Umfeld in den Augen!
Natürlich ! Diese Vulkane sind nicht aktiv wie der Ätna, Vesuv oder andere.  Sie sind kaum hoch, rund 500 m Höhe, aber deren Rahmen hat einen faszinierenden Charme: Plattensee, Weinberge, Obstbäume. Jeder trägt eine mittelalterliche Festung, die die Osmanen, nie geschafft haben zu erobern. Somit kletterten und entdeckten Sie die Vulkane Tatika, Csobanc, Znest Gyorgy (Sankt-Georg) und die Vulkane der Halbinsel Tihany mit seinen kegelförmigen Geisern doch der schönste ist der Aranyhaz (Haus des Golds). Der Zugang ist nicht so einfach wegen der basaltischen Boden Zeugen vergangenen Eruptionen, sondern auch die Wärme, die während des Aufenthaltes geplagt hat. In der Schatte der Zitadelle von Sümeg aufrecht auf dem Vulkan Tatika, Bogenschießens, kämpfen zwischen Ritter hat die Zuschauer begeistert. Es gab auch Besuche: das barocke Schloss Fesztetics mit ihrer berühmten Helikon-Bibliothek und das Museum der Marzipan in Keszthely, die Reserve Buffalo Kis-Balaton Wasser, die Höhlen von Tapolca, formlosen Labyrinth die für kleine Ruderbooten bestimmt sind.
Noch eine Überraschung: der Stupa und der Tempel buddhistische Zalaszanto an einem Wanderweg, wo der buddhistische Mönch Bob Jon uns der Ort präsentiert. Ein kleiner Umweg in der nahe Slowenien mit eine hervorragende Weinprobe in den Weinbergen von Lendava und die Kapelle der Heiligen Dreifaltigkeit wo liegt die Mumie des Ritter-Hadik der von Legenden umgeben. Eine Weinprobe in einem Weinkeller, ist für die 62 Teilnehmer Geschmackssinn, abgesehen von den beiden Bus Fahrer die bei Wasser geblieben sind!
​Höhepunkt ist der Besuch von der Stadt Budapest, der Romantik, die Perle der Donau, die Umschreibungen reserviert: der Gellert Berg mit der „Statue“ der Freiheit, die Zitadelle und die Ansichten von Pest und die Schleife der Donau, die Fischerbastion, der Platz der Helden, die Basilika St. Stephen, die Kirche Mariä Himmelfahrt, Fußgängerzone Vaci... Wir hätten uns gewünscht, mehr zu sehen, aber die Zeit lief. Diese Ausgänge werden begleitet von typischen lokalen Speisen mit Bier und lokale Weine wie Tokajer. Auch gab es ein fest der 13.-14. Jahrhunderte würdig: Suppe wie durchschnittlichem Alter, Gans im Ofen bei der Blüte der Muskatnuss und gerösteten in Gänsefett, alles ohne Besteck, sondern mit Zigeunermusik Umstandes. Kurz gesagt, einen unvergesslichen Aufenthalt. Teilnehmer für den Aufenthalt von September bereits, Trampeln der Ungeduld.

5.2015 - Jährliches treffen von den "GRP 2008"

Seit 2008 in der Phase des "GRP in St-Dié" Danielle hatte eine dreitägige Jahresversammlung organisiert. Wiederholt jedes Jahr von anderen Teilnehmer dieser Sitzung, für 2015 war es in Verdun. Die “ Spinaliens“ sind Organisatoren, für 2016 und findet statt in der "Pfalz".
​Jacky Feig aus Niederbronn und Elisabeth aus Bischwiller hatten das "treffen 2012" in Liefrauenberg organisiert.

3.2015 - Jährliche Versammlung vom Distrikt 1 in der Soucht

Der „Bezirk 1“  des Vogesenvereins umfasst 18 Vereine vom Elsass und Mosel diese ziehen von:
​Weißenburg, Haguenau, Sarre-Union bis nach Sarreguemines.

Bürgermeister Claude Feisthauer der Gemeinde Soucht begrüßt und ehrt die Aktion des Vogesenvereins auf Grundwahrheiten
„Sei es bei der Markierung der Wanderwege, die Förderung des Wandern und Tourismus oder Wartungsarbeiten in unserem Waldgebiet, unsere Gemeinde Unterstütz 100 % Ihre Aktionen durch angemessene finanzielle Unterstützung. Das freiwilligen muss anerkannt und gefördert werden“.

           

Jean-Marie Gehl (Präsident Vogesenverein Soucht)
Am Ende des Treffens viele Silber Auszeichnungen und Diplomen wurden vergeben, für die freiwilligen

2.2015 - Generalversammlung

Die Hauptversammlung findet statt im Foyer Saint-Martin in Niederbronn. Jean Simon zum Neue Präsident gewählt.
Für ihre Treue wurden Marinette Feig und Suzanne Leininger durch das Ehre Diplom belohnt, und Irmgard Marmillot bei der nächste jährlichen Landkreis(1) Versammlung in Soucht durch das Abzeichen von Silber belohnt.

Charles Leininger, ehemaliger Präsident der Gruppierung von Offwiller, wurde bedankt für die ganze Jahre Anwesenheit im Ausschuss.

10.2014 - Souvenirs de l'Istrie slovène

Le 18 octobre dernier, 85 randonneurs venus des deux départements du Rhin et ayant participé aux séjours organisés par le CVNR en Istrie slovène en 2014 se sont retrouvés autour d'une table bien garnie et la projection sur grand écran d'un magnifique DVD préparé par Patrice qui les a tous enthousiasmés. 
Ils ont évoqué de merveilleux souvenirs, mais aussi le récent passage des Slovènes à Niederbronn. A peine arrivés, les convives ont échangé de nombreuses photos en se remémorant les paysages exceptionnels, les spécialités culinaires istriennes aux saveurs méditerranéennes, les visites culturelles, les anecdotes souvent savoureuses et l'ambiance exceptionnelle comme lors de la très difficile montée au mont Nanos, sur le sampan vers Piran ou encore aux haras de Lipica.
Avant que Jacky, Jean et leurs épouses ne soient remerciés au nom de tous par Angèle et Bernard, Jean avait communiqué les dates et le programme des séjours de rando découverte 2015 en Hongrie. Les randonnées se dérouleront dans la région des volcans au Nord du lac Balaton, l'hébergement se fera à l'hôtel **** Mendan à Zalakaros du 6 au 13 juin et du 12 au 19 septembre. Une journée permettra de découvrir Budapest et ses splendeurs. Un tour en bateau est également prévu sur le lac Balaton, une dégustation du fameux Tokay de Hongrie est bien sûr envisagée. Chacun y trouvera des randonnées à son goût, adaptées à ses capacités.
Renseignements sur le site du club ou au 03 88 09 60 41.

Article DNA
​J.Schamber

6.2014 - Eine erfolgreiches Waldfest

Das traditionelle Waldfescht auf dem Wintersberg, traf mit einem großen Erfolg.
[Wetter hilfe] eine große Anzahl von Liebhaber der Natur, Wanderer, Radfahrer gingen zur Hütte für an den verschiedene Aktivitäten teil zu nehmen, oder nur einfach die frische Luft zu atmen.
Bogenschießen. In der Nähe der Hütte befand sich der Bogenschützenverein von Wissembourg, um freies schießen anzubieten.
Angeboten wird auch drei verschiedene Touren geführt von:

  • Bernard DIEBOLD (6 km)
  • Jean-Marie Marco (13 km)
  • Alfred Paquin (42 km)

versammelten über 50 Teilnehmer.

Am Mittag ein großes Brausen herrschte in der Küche, im freien und an den Tischen, alle Plätze waren besetzt. Die vielen Freiwilligen mussten stark tun, um alle, die Vorsorge-Service zufrieden zu stellen. Das große Buffet-Desserts wurde gestürmt: Es muss gesagt werden, dass es Wahl in Kuchen, Torten und andere Backwaren. Für ihre zweite Teilnahme, der Cvtt Gruppe die vor kurzem zusammengefügt, bieten 250 Teilnehmer, repräsentieren 70 mehr als im Vorjahr. Nach dem Essen, hat der Präsident Eddy Lincker (umgeben von Anne Guillier Bürgermeister von Niederbonn, Françoise Vogt einer seiner Assistenten, Fernand Feig, Präsident der Gemeinschaft der Gemeinden des Landes von Niederbronn und Député Frédéric Reiss) verschiedene Personen ausgezeichnet im Namen der Föderation: Suzanne und Alfred Richert mit Gold, Silber für Pascale Weiss und Danièle Wagner für treue Dienste.
​Eddy Lincker schenkte auch ein Buch an die Wanderführer für die Leistungen, im Laufe des Jahres.

5.2014 - Gold für Mitglieder der Vogesenclub

Sechs Mitglieder des Vogesenclub Niederbronn-Reichshoffen (CVN/R)
sind mit Gold belohnt worden, anlässlich der Versammlung der Föderation
am 24. / 25. Mai in Sainte-Marie-Aux-Mines.

25.10.2013 - Auszeichnung für Zwei Mitglieder des Vogesenclub Niederbronn/Reichshoffen

Deux membres du Club Vosgien de Niederbronn-Reichshoffen (CVN/R) ont été récompensés de la distinction "Jeunesse et Sports" par le Maire Hubert Walter et l'Adjoint au Maire Paul Hecht chargé des Sports et de la Vie Associative.​